Mit neuen Gesichtern zur alten Stärke

Die Vorbereitung auf die Saison 2018/19 läuft seit ein paar Wochen auch beim BCL auf Hochtouren.
Nach dem Ende der mittelmäßig verlaufenden letzten Saison verabschiedeten sich aus dem Kader der ersten Herren ein paar Spieler um sich neuen Aufgaben zu widmen.

Nils Schmitt übernimmt die zweite Herren

So nahm Nils Schmitt seine Schuhe und wechselt zur kommenden Saison als Coach in die zweite Mannschaft. Hier versucht er das Team zusammen mit einem alten Weggefährten Adam Mikos in den oberen Tabellenbereich zu bringen und junge BCL- Talente zu integrieren und auf zukünftige, vielleicht höhere Aufgaben vorzubereiten.
Unterstützung erhalten die beiden Coaches auf dem Feld dann unter anderem von Lukas Holstein und Simon Nikuta. Auch die beiden haben sich entschlossen aus sportlicher Sicht etwas kürzer zu treten und in der zweiten Mannschaft ihre Erfahrung mit den jungen Talenten zu teilen.
Hinzu hat ebenfalls Justus Koehn eine Auszeit in der ersten Herren erbeten. Justus konnte sich zum Ende der Saison nicht mehr richtig motivieren und hat sich daher entschlossen dem orangenen Leder eine Auszeit zu gönnen. Es existieren jedoch schon erste Gerüchte, dass Justus sich durchaus vorstellen kann, in der zweiten Mannschaft locker mit zu trainieren. Na und wer weiß, ob das Basketballvirus sich dann nicht wieder ausbreitet.
Einen weiteren Verlust haben wir dann auch mit dem Weggang von Joe Awudu zu verzeichnen. Joe hat sich lange die Tür offen gehalten, musste dann aber doch leider einsehen, dass Familie, Beruf und Hobby schwer unter einen Hut zu bekommen sind und er nimmt sich aus diesem nachvollziehbaren Grund erst einmal eine längere Auszeit, ohne jedoch den Kontakt ganz abreißen zulassen.

Fünf Abgängen stehen vier Neuzugänge gegenüber

Diese fünf Abgänge galt es dann zu verdauen und möglichst schnell mit neuem Spielerpersonal zu befüllen. Das „open gym“ des BCL war auch in diesem Jahr wieder ein toller Erfolg. Wir lernten einige nette, interessante Spieler kennen und hatten am Ende sogar ein bisschen die Qual der Wahl.
Durchgesetzt haben sich am Ende dann vier Spieler, die sportlich, aber vor allem menschlich das fehlende Puzzelteil im Kader der ersten Herren zu sein scheinen.

Bei der ersten Neuvorstellung bleiben wir in den eigenen Reihen.
Mit Julius Schneider (23) haben wir einen starken, großen Flügelspieler aus Reihen unserer zweiten Mannschaft hochziehen dürfen. Julius hat in den letzten Jahren immer wieder auf sich aufmerksam gemacht und stand bereits in der Vorsaison schon kurz vor dem Sprung in die erste Mannschaft. Da er sich aber im letzten Jahr aus privaten Gründen nicht eine komplette Saison auf den Sport konzentrieren konnte, hat er ein weiteres Jahr in der Zweiten dran gehangen. Das war gar nicht zu seinem Schaden. Er hat in der vergangenen Spielzeit viel Last auf seine Schultern bekommen und hier immer wieder gezeigt, dass er mit der Verantwortung super umgehen kann und auch in schwierigen Situationen gute Antworten parat hat. Wir freuen uns jetzt darauf, dass er den Sprung zu uns geschafft hat und denken, dass er für uns in der kommenden Saison eine gute Verstärkung ist.

Während des „open gym“ hat auch Nico(las) Jung (28) auf sich aufmerksam gemacht. Nico ist ein noch junger, aber bereits erfahrener Aufbauspieler, der in den letzten Jahren in Schwerte seine Basketballzeit verbracht hat. Aus privaten/ beruflichen Gründen hat es Nico nun nach Bochum verschlagen und er hat den Weg zum BCL gefunden. In den ersten Trainingseinheiten hat Nico dann gezeigt, dass er mit viel Spaß und Ehrgeiz bei der Sache ist und dass er über die Erfahrung verfügt, die uns auf seiner Position in der letzten Saison das ein oder andere Mal vielleicht gefehlt hat. Dass Nico dann auch menschlich toll in die BCL- Familie passt, hat er auch gleich gezeigt. So brauchten am Ende beide Seiten gar nicht lange überlegen und freuen sich auf eine gute Saison zusammen mit Nico.

Eine etwas weitere Anreise zu den „open gyms“ hatte dann unsere Neuverpflichtung Max(imilian) Böckmann (29). Max stammt aus Walsrode und hat dort beim TV Jahn sowie den Weser Baskets Bremen die Flügelposition besetzt. Er ist natürlich nicht wegen der „open gyms“ beim BCL angereist, sondern seine beruflichen Wege haben Max nach Bochum geführt. Nach einer Basketballauszeit von knapp 2 Jahren hat Max nun wieder Spaß am orangenen Leder und stellte sich daher dann auch vor. Die ersten Eindrücke von Max versprechen, dass wir hier einen erfahrenen Flügelspieler hinzubekommen, der es versteht seine Mitspieler in Szene zu setzen ohne sich dabei selbst zu vergessen. Das „handicap“, dass die norddeutsche Mentalität mit der des Ruhrpotts eventuell nicht vereinbar wäre, konnten wir in den ersten Einheiten direkt widerlegen. Auch bei Max konnte man direkt erkennen, dass sowohl der sportliche Anspruch, wie auch die menschliche Komponente gut in unser Konzept paßt.

Last but not least, haben wir mit Linus Sandscheiper (19) den vierten Neuzugang zu vermelden. Linus hat seine Karriere beim UBC in Münster begonnen und ist durchs Studium in den Pott gewechselt. Er hat sich in der Vorbereitung bei mehreren Vereinen vorgestellt und sich am Ende dann doch für uns entschieden, nachdem wir unser Konzept vorgestellt haben. Linus wird bei uns auch die Flügelposition bekleiden und zudem mit Sicherheit im Laufe der Saison die ein oder andere Sonderaufgabe zugeteilt bekommen. Wer Linus sieht, wird verstehen was ich meine. Wir sind noch auf der Suche nach einem Spitznamen, da wir nun zweimal den Namen Linus im Team haben, aktuell drängt sich der Name „Maschine“ aber förmlich auf. Linus ist fast immer einer der ersten im Training und arbeitet auch nach dem Training fleißig weiter an sich. Wir freuen uns jedenfalls, dass Linus sich für uns entschieden hat und sind guter Dinge, dass wir mit ihm und den übrigen Neuverpflichtungen das richtige Händchen hatten und nun in eine erfolgreiche neue Saison blicken können.

Mit diesen neuen Spielern siehst der Kader der kommenden Oberliga- Spielzeit für den BC Langendreer wie folgt aus.
Johannes (Jojo) Schlüter, Nico (las) Jung, Tobias Eckey
Maurice (Mo) Marbach, Lukas Zebulla, Daniel Riss; Max(imilian) Böckmann, Linus Sandscheiper, Julius Schneider, Dom(inik) Buchner, Linus Köhn, Stefan Schlüter, Kevin Wotzcka, Henry Simon

Zwei alte Bekannte bleiben an Bord

Wer die Namen intensiv liest, wird feststellen, dass zwei weitere „alte“ Bekannte aufgeführt sind. Mit großer Freude haben wir erfahren dürfen, dass die Verletzung von Henry Simon dann doch nicht ganz so schlimm war wie zuerst befürchtet. Henry hat nach erfolgreicher OP grünes Licht von seinen Ärzten erhalten und bereitet sich gerade intensiv auf ein Comeback vor. Wenn alles gut läuft, wird Henry schon zu Beginn der Saison wieder zur Mannschaft stoßen können und sie auf dem Feld tatkräftig unterstützen. Wir wollen aber nichts überstürzen und lassen es erst einmal ganz langsam angehen. Schön ist es in jedem Fall, dass er weiter bei uns bleibt.
Ähnlich sieht es auch bei Dominik Buchner aus. Auch Dom ist dabei und bereitet intensiv sein Comeback nach seiner Verletzung vor. Bei ihm wird es aller Voraussicht nach nicht ganz pünktlich bis zum Saisonstart reichen, aber bis jetzt sieht es in jedem Fall danach aus, dass wir Dom in der kommenden Saison auch im Trikot des BCL und nicht nur an der Bank erleben dürfen. Insgesamt blicken wir sehr optimistisch in die kommende Saison und wollen, ähnlich wie in den letzten Jahren, das Hauptziel auf die Weiterentwicklung der einzelnen Spieler und des Teams legen.
Da wir in diesem Jahr personell einen relativ großen Wandel vorgenommen haben müssen wir mal schauen, ob sich die Weiterentwicklung dann auch in einem positiven Ergebnis, sprich einer guten Platzierung in der kommenden Saison wiederspiegelt. Wir haben uns natürlich Ziele gesteckt, aber diese hier und hetzt schon bekannt zu geben wäre sicherlich etwas zu früh. Wir wollen aber gut und am besten mit einem Sieg in die neue Saison starten, dafür werden jetzt in der Vorbereitungszeit noch einige Kisten geschoben und eine Menge Schweiß vergossen.

2018-09-02 | 17:08