WOOP WOOP – Seven wins in a ROW! Die Damen halten weiter die Tabellenspitze

TG Voerde – BC Langendreer 52:64 (14:10; 15:18; 8:15; 15:21)

Feiern den siebten Sieg in Folge – die BCL-Damen!

Am Sonntag war es endlich soweit…die Damen trafen auf den ehemaligen Vizemeister der Landesliga: TG Voerde. Das Spiel gegen die Mädels von TG aus der letzten Saison war bei allen BCL Spielerinnen noch in Erinnerung geblieben. Es war das letzte Saisonspiel, welches die Voerderinnen geglaubt haben leicht gewinnen zu können. Denn während die TG den Vizemeister-Titel feierten, spielten wir immer noch um den Abstieg bzw. den Klassenerhalt. Das Spiel war geprägt von heißblütigem Ehrgeiz. Wir wollten mit unserem Können, unserem Teamgeist und unserem Ehrgeiz den Klassenerhalt schaffen…doch es kam alles ganz anders. Wir verloren das Spiel ganz knapp und mussten uns am letzten Spieltag mit dem wahr gewordenen Alptraum befassen: dem Abstieg. Aber „zu Recht und zum Glück“ (TG Voerde) sind wir in der Liga durch die Neustrukturierung der Ligen geblieben und konnten bis dato zeigen, was wir wirklich drauf haben. Am Sonntag erwartete uns also ein spannendes Duell, aber vor allem: ein Duell auf absoluter Augenhöhe.

Auch wenn uns am Sonntag die Favoritenrolle zugesprochen wurde, haben wir uns überhaupt nicht in dieser Rolle gesehen. Wir sind, wie vor jedem Spiel, mit der gleichen Einstellung ins Spiel gegangen: „Konzentriert, motiviert und ehrgeizig spielen, aber niemals den Spaß vergessen! Denn nur mit Spaß gewinnt man ein Spiel!“ Wir wollten auf gar keinen Fall überheblich sein und vor allem das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen! Denn wir wussten noch ganz genau, dass die TG Spielerinnen gut zusammenspielen konnten und sowohl von Außen als auch unterm Korb sehr korbgefährlich waren! Mit einer vollen Bank und einem konzentrierten Warm-Up ging es mit Lotti Bayer, Isi Simon, Neele Bock, Sarah Simon und Hanna Hoffmann auf dem Parkett los. Es war von Anfang an ein Spiel auf absoluter Augenhöhe.

Die TG war im ersten Viertel jedoch ein bisschen aggressiver und mutiger. Sie nahmen viele Aktionen, machten die ersten Punkte unterm Korb und entschieden das erste Viertel für sich. Das zweite Viertel verlief ähnlich, jedoch agierten auch wir mehr unterm Korb, trauten uns die Aktionen zu und machten einfache Punkte unterm Korb. Unsere Defense stimmte von Beginn an, weswegen die TG immer nur wenige Sekunden auf der Shot-Clock hatten, so oft hektische Abschlüsse nehmen musste oder Turnover machten. Zur Halbzeit stand es dann 29:28 für die TG.

Aber kein Grund zur Panik. Wir ließen die Köpfe nicht hängen – sondern nahmen die Tipps von den Coaches an und gingen konzentriert in das Warm-Up. Im dritten Viertel zeichnete sich so langsam das bessere Team aus. Es war bis zur 25. Minute ein heißes Kopf an Kopf rennen, bis uns Sarah Simon mit zwei 3ern einen Vorsprung ermöglichte und wir mit sechs Punkten plus ins letzte und vierte Viertel starten konnten. Die Konzentration ließ zu keiner Minute bei beiden Mannschaften nach. Beide Teams waren gewollt den Sieg zu holen. Wir schafften es uns gegen Mitte des vierten Viertels mit 9 Punkten abzusetzen…doch die TG sammelte zum letzten Mal all ihre Kräfte zusammen und schaffte es kurz vor Abpfiff nochmal auf fünf Punkte zu verkürzen. Jedoch bewahrten wir auch in dieser turbulenten Phase die Ruhe und konnten durch unzählige Freiwürfe am Ende das letzte Viertel klar für uns gewinnen und letztlich auch noch ein klares Endergebnis zu setzen. Wohlverdient haben wir auch das siebte Spiel gewonnen und somit auch den siebten Sieg in Folge mit nach Hause gebracht haben.

Abschließend kann man nur wieder sagen, dass es eine hervorragende Teamleistung war. Jeder schöpfte sein gesamtes Potenzial auf dem Feld aus, gab zu jeder Zeit sein bestes und verlor dabei nie den Spaß! Wir sind unfassbar stolz und happy, dass wir auch dieses Spiel für uns gewinnen konnten und bedanken uns hiermit auch ganz herzlich bei unseren treuen Fans, die uns auch bei diesem schweren Spiel unterstützt haben!

LOTS OF LOVE. Eure Damen.

2018-12-06 | 11:07