Die Damen gewinnen ihr zweites Saisonspiel und schnuppern weiterhin Siegesluft.

BC Langendreer – VFL AstroStars Bochum III 69-25 (15:9; 19:0; 29-13; 6:3)

Der erste und angebrochene zweite Spieltag sorgte bei allen in der Mannschaft für Aufregung und Überraschungen. Schnell war klar: Die Mannschaften in der Landesligagruppe waren sehr heterogen und kaum einschätzbar. Viele Mannschaften in der Gruppe agierten ganz anders als erwartet. Für uns hieß es aber: sich nicht beirren lassen und weiterhin an den Zielen festhalten und sich auf das nächste Saisonspiel zu konzentrieren. Die Vorbereitung für das nächste Spiel verlief, wie nicht anders zu erwarten, gut. Die Fehler, die wir im ersten Spiel gemacht haben, sollten kompensiert werden und so trainierten wir konzentriert an unseren Fehlern und kamen im Training Stück für Stück an unsere vorher festgelegten Ziele.

Beim zweiten Saisonspiel fehlten einige unserer Mädels aus verschiedenen Gründen: Britta Errgang und Isabelle Simon sind im Urlaub, Co-Trainer Andreas Bayer und Spielerin Lotti Bayer waren auf Grund einer Familienfeier verhindert. Auch auf Lydia Blanke, Sinje Marx. Veronika Hepple und Anna-Lena Schäfers mussten wir auf Grund von Arbeit und Familienbesuch verzichten. Trotzdem hatten die BCL Ladies einen fast vollen Kader, sodass elf Spielerinnen für das Spiel am Wochenende nominiert waren und Coach Sven Simon nicht vor der Qual der Wahl stand, aus dem riesen Kader Spielerinnen auszuwählen.

Das erste Viertel war relativ ausgeglichen. Die ersten Punkte gingen auf das Konto der Astro Ladies. Anschließend folgten gut ausgespielte Angriffe von Seiten der BCL Ladies, so dass wir uns etwas absetzen konnten. Bereits im ersten Viertel war klar: wir schöpfen noch nicht unser gesamtes Potenzial aus. Der Coach schaffte Mut und appellierte an den Kampfgeist vom ersten Spieltag.

Das zweite Viertel verlief dann ganz nach Svens Erwartungen: wir erarbeiteten uns Fastbreaks, spielten diese vernünftig aus und holten einfache Punkte unterm Korb. Wenn wir mal ins Set-Play gekommen sind, lief es gut, sodass viele Spielerinnen die Möglichkeit bekamen zu punkten. Auch die neue Ganzfeld-Pressverteidigung funktionierte unfassbar gut und zwang die Gegner zu etlichen Turnovern. Das Viertel gewannen die Mädels 19:0. Und auch hier wussten wir: da geht noch mehr!! Mit einem 25 Punkte Vorsprung ging es dann wohlverdient in die Halbzeitpause, die lediglich dazu diente auf Kleinigkeiten aufmerksam zu machen und Energie für das dritte Viertel zu sammeln.

So wie wir aufgehört haben, so spielten wir auch weiter. Das dritte Viertel war gekennzeichnet von vielen Punkten. Insgesamt fielen sechs 3er im Viertel für die BCLerinnen in den Korb. Aber auch einfache Punkte innerhalb der Zone wurden umgesetzt, sodass wir es schafften 29 Punkte im dritten Viertel zu erzielen. Jede aus der Mannschaft konnte an dem Spieltag zeigen, welches Potenzial in jedem einzelnen drinsteckt. Jede auf der Bank bekam Spielzeit und jede agierte hervorragend auf dem Feld. Es gab zu keinem Zeitpunkt Zweifel, dass es nicht harmoniert oder die Konstellation nicht funktioniert. Egal mit welcher Besetzung wir spielten, jede konnte sich perfekt fügen.

Das letzte Viertel verlief ähnlich wie das erste Viertel. Die Energie und die Konzentration ließen nach und irgendwie wollte auch nichts mehr wirklich rein. Insgesamt sind nur neun Punkte gefallen: sechs für den BCL und drei für die Astros. Nach dem Schlusspfiff sah man zwar in glückliche Gesichter, aber ein Stück Enttäuschung war auch zu sehen, weil das letzte Viertel so punktearm ausgefallen ist.

Insgesamt muss man sagen, war es ein Spiel, wie wir es zuletzt in der Bezirksliga vor 1 ½ Jahren gesehen haben. Spaß, Biss, Ehrgeiz und puuuuure Harmonie zu jeder Sekunde. Es war eine super Teamleistung – jede Spielerin glänzte durch ihre Stärken, sodass es schwierig war, irgendwen namentlich zu erwähnen. Wenn ich wollte, könnte ich über jede hier einen Satz schreiben, wie toll du, ich, sie, wir gespielt haben, aber das würde den Rahmen sprengen. Deswegen: fühlt euch alle gedrückt – ich bin soooooooo stolz auf euch! Wir bedanken uns übrigens für die zahlreichen Zuschauer, die für Stimmung sorgten und uns mal wieder prächtig unterstützt haben. Wir würden uns freuen, einige von euch beim letzten Spieltag vor der Herbstpause zu sehen. Feel free to enjoy: Samstag, 6.10.2018 – 17 Uhr in Siegen. Bis dahin trainieren wir fleißig weiter.

2018-10-04 | 11:27