Den Sieg knapp verpasst – knappe Niederlage im letzten Saisonspiel

Den Sieg knapp verpasst – knappe Niederlage im letzten Saisonspiel

SV Hagen-Haspe 2 – BC Langendreer 71 – 68 (20 – 18; 21 – 21; 6 – 10; 24 – 19)

Es wäre fast leichter, die Spieler aufzuzählen, welche anwesend waren, statt mit denen, die verletzt ausfielen. Kurz vor Spielbeginn verletzte sich Stefan bei der Gartenarbeit am Auge und war nur begrenzt einsatzfähig. Auch Sebastian wollte es trotz Rückverletzung im letzten Saisonspiel noch einmal probieren. So kamen wir doch noch auf 8 Mann, weil wir mal wieder auf den halben Kader verzichten mussten. Leider nicht dabei waren: Mo (Finger), Fabian (beruflich verhindert), Lukas (Nacken), Julius (Rücken) und Matthias (privat verhindert).

Der Personallage trotzend starteten wir dennoch motiviert in das Spiel. Hagen konnte aus dem vollen Schöpfen und hatte nach der Niederlage im Hinspiel auch eine Rechnung mit uns offen, was sie mit einem 9 – 2 Lauf direkt zum Start auch klarmachten. Wir arbeiteten uns danach konzentriert ins Spiel und konnten die Partie eng gestalten. Mit 2 Punkte Rückstand mussten wir das 1. Viertel an Hagen abgeben.

Im zweiten Viertel entwickelte sich ein schnelles, offenes Spiel in dem keines der Teams defensiv so richtig zu überzeugen wusste. Viel zu selten stoppten wir den Ball rechtzeitig, viel zu selten hatten Hagen ein anderes Mittel als das Foul um uns vom Punkte abzuhalten. Entsprechend hoch (21 – 21) ging das zweite Viertel aus und wir mussten mit 2 Punkten Rückstand in die Kabine.

Die nötigen Anpassungen wurden in der Defensive vorgenommen, was im 3. Viertel tatsächlich Früchte tragen sollte. Wir verteidigten hoch konzentriert und konnten Hagen so bei 6 Punkten halten. Leider hatten wir vorne wenig Wurfglück und konnten auch nur 10 einnetzen. Dennoch ging es mit 2 Punkten Vorsprung in den Schlussabschnitt.

Dort sollte sich zeigen, dass unsere Kräfte langsam nachließen. Daniel musste uns in der Mitte des Schlussabschnitts mit 5 Fouls verlassen, Linus hatte bis dahin fast durchgespielt und sowohl ihm als auch dem Rest des Teams ging so langsam die Puste aus. Zu sehen an 24 zugelassenen Punkten im Schlussabschnitt. Am Ende hatten wir in einer turbulenten Schlussphase zwar noch die Möglichkeit mit dem letzten Wurf in die Verlängerung zu gehen, diesen konnte Stefan aber leider nicht versenken, weshalb wir die letzten Punkte der Saison leider in Hagen lassen mussten.

Coach Buchner zum Spiel: „Für die Truppe, mit der wir heute in Hagen gespielt haben, haben wir uns gut geschlagen. Schade, dass wir uns die letzten Punkte der Saison nicht mehr sichern konnten, an unserem Tabellenplatz hätte es aber ohnehin nicht verändert. Wir richten den Blick jetzt schon Richtung nächster Saison und hoffen, dass wir die fehlenden Puzzleteile in der Offseason finden können und sich das Lazarett mal langfristig lichtet. Ich denke, dass ich fast den gesamten Kader so zusammenhalten kann und, dass die Entwicklung nach oben zeigt! Ich hatte eine Menge Spaß in der ersten Saison als Headcoach, auch wenn die Umstände mit dem Trainerwechsel mitten in der Saison nicht die besten waren. Umso motivierter bin ich bereits für die nächste Saison, in der wir die Entwicklung dann auch in einen entsprechenden Tabellenplatz umwandeln werden.“

Es spielten: Sandscheiper, L. 7, Schlüter, J. 14, Jung, N. 3, Köhn, L. 25, Riss, D. 9, Schlüter, S. 5, Böckmann, M. 3, Kremer, S. 2

2019-04-15 | 8:42