Endlich zu 100% in der Halle – Starke Defensive ist der Schlüssel gegen SVD 49 Dortmund 2

BC Langendreer – SVD 49 Dortmund 2 70 – 48 (17 – 8; 18 – 13; 11 – 11; 24 – 16)

Einen Start-Ziel-Sieg legen wir gegen den direkten Konkurrenten aus Dortmund hin und sichern uns damit wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Verzichten mussten wir diese Woche auf Kevin (Leiste) sowie Matthias (Achillessehne). Mit einem kleinen Team ging es also gegen Dortmund, die zum Glück auch nicht mit übermächtiger Größe unter den Körben glänzen.

Mit 4 – 0 starteten wir gut ins Spiel, ehe Dortmunds Umstellung auf Zonenverteidigung uns ein wenig aus dem Konzept brachte. Erst die Einwechslung unserer guten Schützen brachte Erleichterung, wobei Nico mit drei erfolgreichen 3ern im ersten Viertel besonders zu gefallen wusste. Mit 17 – 8 konnte das erste Viertel dank guter Offense und noch besserer Defensive für uns entschieden werden.

Im zweiten Viertel setzte sich unser gutes Spiel fort. Zwar zwang uns die Zonenpresse der Dortmunder immer wieder zu unnötigen Ballverlusten, welche wir aber durch unsere gute Defensive kompensieren konnten. Wir nahmen das körperliche Spiel der Dortmunder an uns ließen uns nicht aus der Ruhe bringen. Auch das zweite Viertel konnten wir mit 18 – 13 für uns entscheiden.

Im dritten Viertel hatten wir dann einen kleinen Hänger und erlaubten uns weiterhin einfache Ballverluste. Nach einer Auszeit, um den Jungs den Kopf gerade zu rücken, fingen wir uns allerdings weiter und bestachen vor allem durch unsere gute Defensive. Leider belohnten wir uns in der Offensive zu selten mit Punkten und verlegten wieder einige einfach Körbe. Mit einem Spielstand von 46 – 32 sollte es in den Schlussabschnitt gehen.

Im letzten Viertel ließen wir allerdings nichts anbrennen, so dass auch die Spieler zum Zuge kommen konnten, die sonst eher nicht so viel Spielzeit ergattern konnten. Trotz der großen Rotation gelang es Dortmund nicht noch einmal das Spiel zu drehen. Am Ende stand ein ungefährdeter 70 – 48 Sieg auf der Anzeige in der Dördelhalle.

Coach Buchner zum Spiel: „Wahnsinn, wie viel sich in einer Woche verändern kann. Das zeigt, dass unsere Inkonstanz hauptsächlich selbst verschuldet ist und nicht durch verschieden schwere Gegner zustande kommt. Wenn wir 40 Minuten konzentriert unsere Defensive durchziehen und uns vorne halbwegs an den Gameplan halten, können wir jedes Team in dieser Liga mächtig ärgern, genau das haben wir heute gezeigt. Fast alle Jungs konnten Punkten und die, die das nicht konnten haben trotzdem einen ordentlichen Job gemacht. Jetzt haben wir erst mal ein wenig Luft im Kampf um den Klassenerhalt und können uns dank der Karnevalspause in Ruhe auf das schwere Spiel in Soest vorbereiten. Dort gilt es nämlich noch einen Gang hochzuschalten, wenn wir eine Chance haben wollen! Bis dahin genießen wir den Sieg, diese Woche haben sich die Jungs ihr Fiege nach dem Spiel wirklich verdient! Ein großer Dank geht außerdem auch an unsere Unterstützer in der Halle. Es ist ungewöhnlich bei einem Oberligaspiel einen derartigen Support zu haben und wir wissen das sehr zu schätzen! So macht Basketball Spaß!“

Es spielten: Sandscheiper, L. 5 Schlüter, J. 2 Marbach, M. 3 Jung, N. 13 Köhn, L. 16 Zebulla, L. 0 Riss, D. 1 Schlüter, S. 9 Böckmann, M. 0 Sklareck, F. 9 Schneider, J. 2 Kremer, S. 10

2019-02-25 | 8:31