Ungefährdeter Sieg gegen geschwächte Zweitvertretung aus Hagen

Oberliga 3 Herren: BC Langendreer – BG Hagen 2 76 – 28 (20 – 3; 20 – 10; 13 – 5; 20 – 10)

Am Samstagabend (01.02.2020) besuchte uns die Zweitvertretung der BG Hagen. Das Hinspiel hatten wir mit 17 Punkten verloren und stellten uns deshalb auf ein umkämpftes Spiel ein. Verzichten mussten wir auf Fabian und Robert, die sich leider krank abgemeldet hatten. Außerdem war Nico aus familiären Grund nicht im Ruhrgebiet. Die Zeichen standen also mit 3 fehlenden Startern erstmal nicht auf Sieg. Allerdings konnte man schon vor Spielbeginn feststellen, dass auch die Hagener nicht mit der vollen Mannschaft auflaufen konnten.

So starteten wir motiviert ins Spiel und setzten unseren Stempel vor allem Defensiv auf. Viele Ballgewinne und dazu erzwungene Ballverluste auf Seiten der Hagener waren die Folge, entsprechend einfache Punkte für uns. Das erste Viertel ging mit 22 – 3 an uns: Das Starttrauma der vergangenen Spiele schien Geschichte zu sein.

Ab dem zweiten Viertel, sowie für den Rest des Spiels, stellten die Hagener auf Zonenverteidigung um, mit der wir uns eher schwer taten. Allerdings war unsere Defensive perfekt eingestellt, die meisten Angriffe der Hagener endeten mit Verzweiflungswürfen von weit hinter der Dreierlinie. So gingen wir mit einer 43 – 13 Führung in die Halbzeit. Dennoch wurden die Jungs ermahnt, dass erstens ein direkter Vergleich zu holen war und zweitens wir in der letzten Woche so ein Spiel noch gedreht haben und man bei 20 Minuten restlicher Spielzeit ein Spiel niemals abschreiben darf.

Weiter mit einem hohen Level an Konzentration und Motivation brachten wir das Spiel dann sicher nach Hause: Am Ende mit einem überragenden 48 Punkte Vorsprung, bei nur 28 zugelassenen Punkten. Die Abstiegszone ist damit erstmal ein wenig von uns weggerückt, obwohl unsere direkten Konkurrenten am Wochenende auch Punkten konnten. Die gezeigte Leistung lässt allerdings auf weitere Siege in den kommenden Wochen hoffen.

Coach Buchner zum Spiel: „Defensiv war das heute, genau wie letzte Woche in Dortmund, schon sehr überzeugend: Die Arbeit unter der Woche zahlt sich am Wochenende aus. Offensiv bin ich mit unserer Arbeit gegen die Zonenverteidigung nicht zu 100% zufrieden. Hätte Mo nicht einen Sahnetag von außen gehabt, wäre das ein ordentlicher Krampf geworden. Dennoch werden wir weiter die Defensive perfektionieren, das liegt diesem Team und gibt uns Selbstvertrauen. Nächste Woche müssen in Voerde die nächsten 2 Punkte her, sodass wir uns in der Tabelle weiter nach oben arbeiten können und einen Platz in der oberen Tabellenhälfte festigen können.“

Es spielten:

SpielerPunkte
Sandscheiper, L.1
Schlüter, J.9
Marbach, M.28
Popovic, M.9
Köhn, L.4
Zebulla, L.0
Riss, D.0
Schlüter, S.5
Kartozia, A.14
Meyer, S.1
Holstein, L.0
Gerhard, M.5