Die 1. Damenmannschaft stellt sich vor….

Nach einer viel zu langen Herbstpause kann es endlich wieder los gehen. Heute vor dem Derby stellen wir euch zwei ganz talentierte Spielerinnen vor: Neele und Hannah Bock, auch bekannt als die „Bock-Geschwister“.



von links: Hannah Bock undNeele Bock

Neele Bock gehört mit ihren 21 Jahren zu den „jüngeren“ in der Mannschaft. Naja, vielleicht ja auch nicht ganz. In Wirklichkeit sind wir ja alle „zarte 21“. Im Gegensatz zu vielen anderen aus der Mannschaft, konnte sich Neele ihre Lieblingsnummer abgreifen und läuft jedes Spiel mit der Rückennummer 12 aufs Spielfeld. Zum Basketball ist sie durch ihre Schwester Hannah Bock gekommen. Schon damals war Neele in den Basketballbann und Zauber gezogen worden und schaute sich viele Spiele ihrer großen Schwester an. Weil Hannah schon immer ihr Vorbild gewesen ist, war ihr schnell klar, dass auch sie Basketball spielen wird. („In diesem Sinne: Dankeschön Schwesterherz!“). Neele sammelte nicht nur in ihrer Heimatstadt Witten Erfahrungen beim Basketball, sondern auch bei den VfL AstroStars, wo sie schon vor einigen Jahren mit Sarah und Isabelle Simon zusammengespielt hat. Auf der Suche nach einem neuen Team kam Neele schließlich auf die Idee, sich ein Spiel von uns BCL Mädels anzuschauen, da sie ja schon die Simon’s kannte – dann ging alles ganz fix: Ähnlich wie Vroni war Neele dann auf einmal mit uns und unserem Coach Sven in Münster auf einem Turnier. Dort wurde ihr klar, dass sie in unserem Team richtig ist. Damit hat sie vollkommen Recht. Neele ist mittlerweile eine wichtige Instanz im Team geworden und ist nicht umsonst fast immer in der Starting Five zu sehen. Ihre unfassbar starke Defense bringt jeden Gegner zum Schwitzen und zwingt diese zu etlichen Turnovern, die Neele dann easy unterm Korb für uns verwandelt. Auch ihre starke Reboundarbeit unter dem Korb rettete uns schon in so vielen Momenten der Unaufmerksamkeit, dass wir sie künftig unter dem Korb sowohl in der Defense, als auch in der Offense nicht missen möchten. Außerdem fällt Neele auch durch ihren ungewöhnlichen Biss auf, der ihr aber manchmal etwas im Weg steht und sie selbst etwas hemmt. Neele, DU kannst alles, wenn du einfach aufhörst nachzudenken. Ich glaube, so und nicht anders war der Wortlaut in der Halle. Nicht nur basketballerisch fällt Neele auf: ihre tippitoppi gestylten Outfits lassen uns Mädels in der Kabine teilweise die Kinnlade runterfallen lassen – genauso wie bei ihrer Defense!

Neele sieht das Team im oberen Drittel in der Saison. Ihr Ziel ist es, „wie immer viel Spaß zu haben und das Bestmögliche aus allen herauszuholen“. Als wir sie fragten, was uns als Mannschaft auszeichnet, sagte Neele: „Unseren immer vorhandenen Zusammenhalt und wir nur zusammen stark sind, immer Spaß haben und einfach die beste Mannschaft ist und vor allem: schon wie eine Familie geworden ist“!

Hannah Bock, die große Schwester von Neele, ist 24 Jahre jung und noch nicht all zu lange beim BCL. Dennoch fühlt es sich an, als wäre sie schon immer da gewesen. Hannah läuft für den BCL mit der Rückennummer 10 auf, auch wenn ihr, wie so vielen andere im Team, die Nummer 9 viel mehr zusagt. Ihr fragt euch sicherlich, wieso Isabelle, Sarah, Jessika und Hannah die 9 haben wollen?…ganz einfach: Die Zahl 9 ist die Zahl der Weisheit 😉.  Das erste Mal auf die Idee Basketball zu spielen war in der Basketball AG in der Grundschule. Angefangen hat sie allerdings erst einige Jahre später. Ihr Bruder Daniel Bock, der mittlerweile auch in der 2. Herren spielt, war nicht ganz unschuldig an ihrer Entscheidung: überall hing irgendwas von den Chicago Bulls herum…Seither spielte Hannah vorwiegend in Witten Basketball. Vor dem Wechsel zum BCL spielte Hannah in der Oberliga in Dortmund. Zu uns kam sie durch ihre kleine Schwester Neele, auch wenn sie erst gar nicht zu uns kommen wollte. Neele hat sich ganz schön ins Zeug gelegt und ihr ständig erzählt, wie toll sie das Team findet, wie gut alle zusammenhalten und wie viel Spaß man mit uns Mädels haben kann. Zusätzlich legte sich auch noch unser Papi Sven ordentlich ins Zeug und überzeugte Hannah davon, zum Training zu kommen. Schnell hat sie gemerkt, dass Neele in ihren Erzählungen nicht übertrieben hat. Schlussendlich ist sie mehr als froh darüber auf Neele gehört zu haben, denn: „Die Mädels sind Weltklasse! Ganz viel Liebe!“. Und auch wir sind froh darüber, dass du Teil unseres Teams geworden bist. Dass du bei uns geblieben bist, obwohl wir letzte Saison kläglich gescheitert sind und du uns in einer unglücklichen Phase erwischt hast. Hannah fällt nämlich auf dem Feld durch ihre unheimliche athletische Spielweise unterm Korb auf und macht es den Gegnern mit ihren Bewegungen zum Brett sehr sehr schwer. Ungewöhnlich ist, dass Hannah mit ihrer Größe fast ausschließlich auf der Flügel Position aufzufinden ist…aber ihr sicherer Wurf und ihr Zug zum Brett macht sie auf dem Flügel unheimlich gefährlich. Außerdem, und das ist wirklich beeindruckend, fällt Hannah im Training mit ihren Basketball-Outfits auf, denn diese sind farblich immer perfekt abgestimmt und stehen dieser Dame außerordentlich gut.

Wie Neele, sieht Hannah das Team oben in der Tabelle in der Saison und egal wo wir landen, wir sind die Mannschaft, mit der guten Laune. Ihr Ziel für die Saison ist es, weiterhin viel Spaß mit den Mädels zu haben und natürlich oft zu gewinnen. Sie findet, dass der unglaubliche Team-Zusammenhalt, dass uns keiner so schnell die Stimmung verderben kann uuuuuund, ganz wichtig, die „Perfect“-Ständchen auf jeder Party, das Team auszeichnen. An dieser Stelle möchte sich Hannah nochmals bedanken: „ein dickes, fettes Dankeschön an die Mädels, dafür, dass ihr mich so lieb aufgenommen habt!“ – und wir bedanken uns nochmals ganz herzlichst bei dir, dass du zu uns gekommen bist und nicht vor hast, zu gehen!

Heute spielen wir gegen den TV Gerthe und bestreiten somit das dritte und letzte Derby in der Hinrunde in der Liga. Die Gerthener Damenmannschaft ist schwer einzuschätzen und sorgte bereits vor der Herbstpause für verdutzte Gesichter. Bisher befindet ich die Mannschaft auf dem vierten Tabellenplatz Es wird sicherlich ein spannendes und aufregendes Match in den heimischen Stätten des BCL’s. Anpfiff ist um 16.30h – wie gewöhnlich im Dördeldome. Wir freuen uns über jeden. Ganz viel Liebe, eure 1. Damen.

2018-11-03 | 11:09