Happy End durch Freiwilligendienst und für die vielen Freunde des BCL

Am 22.09. konnten wir nach ungefähr zwei Monaten in Serbien Milorad wieder bei uns begrüßen.

In einem oft sehr schleppend laufenden Verfahren, mit unzähligen E-Mails und WhatsApp-Nachrichten und Rückschlägen, ist es gelungen ein Visum für Milorad zu bekommen. Dabei geht ein großes Lob an alle, die sich auf den Internet Aufruf gemeldet haben. Schon einen Tag nachdem wir die Anzeige schalteten, hatten wir zahlreiche Mails von möglichen Freiwilligendienststellen.

„Es war unbeschreiblich wie viele Mitglieder der BCL Familie sich auf den Aufruf gemeldet haben. Es ist sehr schön zu sehen, dass nicht nur innerhalb des Teams sondern auch im Umfeld des BCL soziales Engagement so groß geschrieben wird“, schwärmt Lukas Hollstein aus der 1. Mannschaft des BCL, der fleißig an der Rückholaktion mitgearbeitet hat von den zahlreichen Antworten auf den Aufruf.

Die gemeinsamen Anstrengungen durch verschiedenste Akteure des BCL hat den Verein in jeglicher Hinsicht enger zusammengeschweißt. Viele Spieler, sowie der Trainer übernahmen Aufgaben der Organisation und so waren manchmal selbst verwundert, wie gut auch abseits des Feldes zusammengearbeitet wurde.

Am Ende gebührt besonderer Dank Judith, die nicht nur eine Freiwilligendienststelle für Milo organisieren konnte, sondern sich auch maßgeblich an vielen bürokratischen Schritten beteiligt hat. Ohne Judith hätte alles deutlich länger gedauert! Außerdem müssen wir uns beim Team des Falkenheim Bochum bedanken, die Milorad trotz verzögertem Beginn, eine Stelle angeboten haben. Für das nächste Jahr kann Milo auf jeden Fall in Deutschland bleiben und wenn alles gut läuft findet er eine Ausbildungsstelle um dauerhaft hier leben zu können.

Sein Debüt für unsere Farben konnte er bereits beim Auswärtsspiel gegen den BG Hagen feiern und auch in einigen Aktionen sein Potenzial andeuten. Wir bedanken uns nochmal für die Mithilfe und freuen uns auf eine hoffentlich erfolgreiche weitere Saison mit Milo!