Erste Halbzeit verschlafen – Niederlage gegen Witten Baskets

BC Langendreer – Witten Baskets 61 – 73 (19 – 28; 12 – 17; 19 – 14; 11 – 14)

Eine Vorstellung ohne Energie, vor allem in der ersten Halbzeit kostet uns am Ende das Spiel gegen Witten. Weiterhin vom Verletzungspech geplagt misslingt uns damit der Sprung in die obere Tabellenhälfte. Die Liste der Aussetzer wird dabei immer länger: Mo (Finger), Fabian (Oberschenkel), Lukas (Nacken), Sebastian (Rücken), Julius (Rücken) und Kevin (Leiste) setzten verletzungsbedingt aus. Übrig bleiben noch 8 Spieler, was unsere Möglichkeiten entsprechend eingeschränkt hat.

Die Vorgabe war klar: Anders als im Hinspiel wollten wir den Start nicht verpennen und mit starker Defense von Anfang an den Ton angeben. Das hat leider mal so gar nicht funktioniert. Beflügelt von einer guten Quote schenkte Witten uns direkt mal 28 Punkte ein, wir konnten dank 4 Dreier von Nico zwar auch 19 erzielen, aber schon da war absehbar, dass Nico nicht noch 12 weitere Dreier treffen würde.

Als wäre dem so, spielten wir im zweiten Viertel leider weiter. Viel zu selten suchten wir den Weg zum Korb, ließen den Ball dafür viel zu oft von außen fliegen. In der Defensive fehlte dazu der nötige Biss, die Reboundarbeit war unterirdisch. Verdient gingen wir mit 14 Punkten Rückstand in die Halbzeit.

Die Halbzeitansprache war entsprechend, die nötige Aggressivität in der Defensive wurde eingefordert, ab dem 3. Viertel waren wir dann auch endlich wach und konnten und zeitweise sogar auf 6 Punkte ran arbeiten.

Leider ließen im 4. Viertel die Kräfte dann nach: Trotz guter Verteidigung ließen wir in der Offensive zu viel liegen. Der letzte Zug zum Korb hat gefehlt, viele Punkte wurden an der Freiwurflinie liegen gelassen. So siegte Witten am Ende mit 12 Punkten nicht unverdient, aber vor allem dank unserem halbherzigen Einsatz in Hälfte eins.

Coach Buchner zum Spiel: „Leider sind wir in alte Muster zurückgefallen. Natürlich geht es jetzt am Ende der Saison nur noch um die goldene Ananas, trotzdem könnte man das schon als Vorbereitung für die nächste Saison betrachten. Einen Eindruck hinterlässt man ja länger als zwei Wochen und Witten wird nächstes Jahr sicher keine Angst haben in unsere Halle zu kommen. Schade drum.“

Es spielten:
Sandscheiper, L. 4 Schlüter, J. 11 Jung, N. 15 Köhn, L. 16 Riss, D. 7 Schlüter, S. 2 Böckmann, M. 4 Gerhard, M. 2

2019-04-08 | 6:50