Trainerwechsel beim BCL – Niederlage in Olpe

Mit einem kleinen Paukenschlag endete die vergangene Woche nach dem spielfreien Wochenende bei den ersten Herren des BCL. Nach fast fünf Jahren bat Dirk Winkler den Vorstand darum, ihn mit sofortiger Wirkung von seinen Pflichten als Coach der ersten Herren zu entbinden. Der Vorstand in Person von Sportwart Philipp Fornefeld ist dieser Bitte schweren Herzens nachgekommen.

Aber der Reihe nach.

Nach dem holprigen Start in die neue Oberligasaison mit drei Niederlagen in Folge, blieb die Truppe hinter den selbst gesteckten Zielen und Erwartungen zurück. Zwar konnte mit zwei Siegen hintereinander gegen Lüdenscheid und Derne der Abwärtstrend gestoppt werden – Ruhe kehrte aber dennoch nicht ein. Nach der Niederlage gegen Ligaprimus Soest gab es eine erneute Aussprache zwischen Trainer und Team – ohne ein fruchtbares Ergebnis zu liefern.

„So stand für mich am Ende die Entscheidung, dass ich meinen Platz räumen muss, sofern ich einem erfolgreichen Ende der Saison im Wege stehe.“, lässt sich Dirk „Vinnie“ Winkler im Nachgang zitieren. „Am Ende geht es um die Mannschaft und den Verein. Die Priorität muss auf dem Klassenerhalt liegen. Wenn das Ziel mit mir nicht zu erreichen ist, muss ich Platz machen.“

„Wir vom Vorstand sind Vinnie für seine geleistete Arbeit unendlich dankbar.“, so der sportliche Leiter Philipp Fornefeld. „Es lässt sich mit Worten kaum beschreiben, was er für den Verein getan hat. Er hat eine Mannschaft, die vor dem Abstieg in die Bezirksliga stand binnen eines Jahres in die Oberliga geführt. Mit teilweise begeisterndem Basketball hat er die BCLer zurück in die Halle gelockt. Da wo der Verein sportlich jetzt steht, ist zu einem großen Teil auch sein Verdienst.“

Zu der nun stattgefunden Trennung sagt Fornefeld: „Es ist sehr schade, dass Vinnie nun in der Saison diese Entscheidung getroffen hat. Unser Wunsch wäre gewesen, dass wir alle – Coaches, Team und Vorstand – die Saison gemeinsam zu Ende gespielt hätten, um dann danach in Ruhe die Zukunft zu besprechen. Dennoch danke ich Vinnie für seine klare Entscheidung, bei der es ausschließlich um die Weiterentwicklung des Teams ging. Wenn dieser Schritt hilft, die Saison wieder erfolgreichen Basketball zu spielen, dann sollte es wohl so sein.“

Die Nachfolge von Dirk Winkler wird der bisherige Co-Trainer Dominik Buchner antreten. „Dominik kennt die Jungs aus dem Eff-eff und war an der sportlichen Entwicklung der letzten Jahre maßgeblich mit beteiligt.“, so Fornefeld. „So war es ein Stück weit logisch, diesen Weg zu bestreiten. Wir sind Dominik sehr dankbar, dass er sofort zur Verfügung steht und der Mannschaft und dem Verein vor den nächsten wichtigen Spielen weiterhilft.“

Am Ende etwas zu deutliche Niederlage in Olpe

Im Zuge dieser ganzen Entwicklungen trat der sportliche Aspekt des Spiels am Samstag bei der BG Biggesee ein wenig in den Hintergrund. Gegen den Tabellenzweiten setzte es im ersten Spiel von Dominik Buchner als Head-Coach eine – am Ende etwas zu deutliche – 88:62 Niederlage. Zur Pause lag man nach sehr guten 20 Minuten nur mit zwei Punkten im Hintertreffen. Im zweiten Abschnitt spielte der Tabellenzweite dann seine körperliche Überlegenheit unter den Brettern cleverer aus, dem der BCL nichts entgegen setzen konnte.

Der Fokus liegt allerdings jetzt schon auf der wichtigen Partie am kommenden Dienstag (04.12, 20:15 Uhr) im Kellerduell gegen die SG VfK Boele-Kabel. Hier muss dringend der dritte Saisonsieg eingefahren werden, um sich ein wenig Luft im Tabellenkeller verschaffen zu können.

Hierzu machte die Leistung am Samstag in Olpe auf jeden Fall Mut.

2018-12-02 | 9:35