Sieg in letzter Sekunde – BCL gelingt Überraschung gegen TSV Hagen

Am Samstagabend empfingen wir den Tabellenzweiten TSV Hagen in der Dördelhalle, ein Team, was bis dato nur 2 Partien verloren hatte. Wir hatten einige Ausfälle zu verzeichnen: Fabian, Holli, Kevin, Matthias, Milorad, Robert und Steven waren entweder privat oder beruflich verhindert, oder aber krank. Ein kleiner Trost war, dass auch die Gäste nur mit 7 Spielern anreisten.

BC Langendreer – TSV Hagen 67 – 65 (21 – 17; 13 – 12; 15 – 18; 18 – 18)

Es entwickelte sich ab Viertel Eins ein spannendes Hin und Her mit zahlreichen Führungswechseln. Letzten Endes erwischten wir aber den besseren Start in die Partie und konnten das erste Viertel mit 21 – 17 für uns entscheiden. Es wurde gut als Team zusammen gespielt, der Ball lief, lediglich in der Defensive waren wir zu diesem Zeitpunkt noch etwas nachlässig.

Das sollte sich im 2. Viertel bessern: Wir nahmen die Körperlichkeit der Partie an, reboundeten besser und konnten so die Hagener bei nur 12 Punkten halten. Selber gelang uns in der Offense außer Schnellangriffen aber nicht viel, so dass auch wir nur 13 Zähler verbuchen konnten und mit einer dünnen 5 Punkte Führung in die Halbzeitpause gingen.

Das dritte Viertel konnte Hagen dann mit 15 – 18 für sich entscheiden. Entscheidend dafür ein 8 – 0 Lauf von Spielminute 27 – 29. So schmolz der Abstand zum Schlussviertel auf 2 Zähler.

Im letzten Viertel konnte Hagen zunächst in Führung gehen, Nico per 3er jedoch wieder ausgleichen, danach setzten sich die Jungs vom BCL mit 6 Punkten ab und wurden sich etwas zu sicher: zwei vermeidbare Turnover brachten Hagen zurück ins Spiel. In der letzten Minute brachten Nico und Linus uns mit 3 erfolgreichen Freiwürfen einen 2-Punkte-Vorsprung. Den Gästen bleiben 7 Sekunden für den letzten Wurf, den Aleks jedoch blocken konnte, so, dass wir am Ende als glückliche Sieger vom Platz gingen.

Coach Buchner zum Spiel: „Das war mal eine geschlossene Teamleistung. Nach der ärgerlichen Niederlage in Witten letzte Woche war das genau, was das Team gebraucht hat. Trotz des ausgedünnten Kaders hat jeder seinen Teil beigetragen. Der Ball lief, die Defense stand häufig sehr gut. Dieses Spiel hat mal richtig Spaß gemacht. Mit diesem Sieg können wir uns in aller Ruhe auf das Derby nächste Woche vorbereiten.“

Es spielten:

SpielerPunkte
Sandscheiper, L.1
Schlüter, J.9
Marbach, M.6
Jung, N.10
Köhn, L.25
Zebulla, L.2
Riss, D.0
Schlüter, S.8
Böckmann, M.3
Kartozia, A.5