Start-Ziel-Sieg

BC Langendreer – SV Hagen Haspe 70 (2) 92:52

Am vergangenen Wochenende stand uns mit der Zweitvertretung des SV Hagen Haspe 70 das nächste Team aus Hagen als Gegner gegenüber.
Zu Hause in der Dördelhalle galt es den nächsten Schritt in der Entwicklung als Team zu tätigen. Ab der ersten Minute starteten wir sehr konzentriert ins Spiel, allerdings mit einem leichten Hang zur Übervorsichtigkeit. Vergebene Chancen auf beiden Seiten in den ersten zwei Minuten bestimmten das Spiel, bevor dann zum ersten Mal der Knoten platzte.

Ein 10:0-Lauf in zwei Minuten, angeführt von Thorben Vadder, brachte die erste zweistellige Führung in der 6. Minute zum 14:2. Diese konnte bis zum Ende des 1. Viertels auf 21:6 ausgebaut werden, sodass mit Beginn des 2. Viertels bereits alle 12 Spieler einmal auf dem Feld standen.
Die Coaches Franke und Buchner versuchten die Rotation hochzuhalten und immer wieder frischen Wind ins Spiel zu bringen. Dies gelang auch, ohne dass das Spiel einen Bruch bekam. Jeder Spieler fügte sich nahtlos in die konzentrierte Arbeit auf beiden Seiten des Feldes ein. Die Mannschaft versuchte leichte Fehler aus den Vorwochen zu vermeiden, so dass das Tempo etwas darunter litt. Allerdings war dieses Vorgehen auch von Erfolg gekrönt und mit vereinten Kräften erspielten wir uns eine 45:19 Halbzeit-Führung.

Motiviert von dem Auftritt aus der 1. Halbzeit wollte man die Intensität auch zu Beginn der 2. Halbzeit aufrechterhalten und Konstanz in Leistung und Teamarbeit zeigen. Über gutes Zusammenspiel von Inside und Outside und engagiertes Auftreten in der Verteidigung gelang dies auch und baute die Führung zum Ende des 3. Viertels auf 67:32 aus.
An dieser Stelle muss erwähnt werden, dass die Mannschaft aus Haspe keinen guten Tag erwischt hatte. In Ansätzen deuteten sie ihr Potential an, doch konnte dieses nicht in Gänze abrufen. Allerdings steckte kein Hagener zu irgendeinem Zeitpunkt den Kopf in den Sand, sondern sie taten alles, um ihr Spiel weiter durchzuziehen.
Dieses Bemühen wurde belohnt und ein 0:9-Lauf von Haspe Anfang des 4. Viertels, stellte den Spielstand in der 34. Minute auf 69:41. Wachgerüttelt von diesem Lauf und mit der wiedergewonnenen Gewissheit, dass es 40. Minuten Konzentration benötigt, um ein Spiel zu Ende zu bringen, zog man in der Defense die Zügel wieder an und agierte wieder konsequent in den Abschlüssen. Dabei ging vor Allem Marian Lenz mit gutem Beispiel voran und wir erspielten somit einen 92:52 Endstand.
Es bleibt an dieser Stelle den Kampfgeist von Haspe zu loben und es sei nochmals erwähnt, dass jedes Team mal einen schlechten Tag erwischen kann. Das Potential dieser Mannschaft verspricht Spannung für die Liga.
Gleichfalls muss ein Kompliment an unsere Mannschaft ausgesprochen werden, die sich den Fehlern aus der Vorwoche angenommen haben und sich durch konzentriertes Training diesen Sieg verdient haben.
Ebenfalls bedanken wir uns herzlichst bei allen Zuschauern in der Halle, die durch Anfeuerung und Zuspruch die Leistung der Mannschaft gewürdigt und unterstützt haben und dem Geburtstagskind Nicolas Hardebusch sogar ein Ständchen gebracht haben.
Es war ein Sieg, der von Beginn an konzentriert erarbeitet wurde und einen Grundstein für weitere Entwicklungsschritte legt. Diese gilt es noch zu gehen, denn wir stehen immer noch am Anfang…

Punkte: Vadder 21, Lenz 20, Köhn 9, Podlaha 9, Meesmann 8, Schmelzer 8, Schlüter 8, Khamis 5, Hardebsuch 2, Kuhfuss 2, Wilke, Sklareck