Vorstellung unserer 1. Herren | “Basketball ist mehr als x’s und o’s.”

In unserer Vorstellungsrunde der 1. Herren beginnen wir mit dem Teammitglied, welches ab dieser Saison die Richtung vorgibt. Wir beginnen mit unserem neuen Heach-Coach Benedikt Franke, kurz Bene.

Bene hat verhältnismäßig spät zum Basketball gefunden. Die ersten Erfahrungen mit dem orangefarbenen Leder hat er bei der BG Südpark (später VfL AstroStars Bochum nach Zusammenschluss mit der VfL Bochum Basketballgemeinschaft) gesammelt. Die gesamte Jugend durchlief Bene somit bei den Astros. Über sich selbst sagt er: “Ich bin stolzer Wattenscheider, aber Bochumer Basketballer.” Bis auf einen kleinen Ausflug nach der Beendigung der Schule nach Witten, um in der Oberliga zu spielen, blieb er ihnen treu. Bereits früh in seiner Basketballlaufbahn zeigte sich seine Affinität zu Strategie und Taktik. Er fand großen Gefallen daran die Spielzüge, Laufwege und Taktiken der Gegner zu analysieren und Konzepte zu entwickeln. Um sich darin weiter zu verbessern, begann Bene die U15 und U19 sowie als Co-Trainer die WNBL-Mannschaft der AstroStars zu trainieren. Während seines Studiums im Gesundheitswesen, machte Bene zunächst den C-Trainer-Schein, und nur wenige Wochen darauf bereits den B-Trainer. Vor mehr als fünf Jahren übernahm er dann als Head-Coach die 2. Herren der Astros.

Seit dieser Saison besteht eine Kooperation zwischen der 1. Mannschaft des BC Langendreer‘s und der Zweiten der AstroStars im Herrenbereich (mehr Infos hierzu könnt ihr der Pressemitteilung auf unserer Internetseite entnehmen). Durch diese Kooperation entstand eine ganz neue Zusammensetzung unserer 1. Herren. Während der vorherige Head-Coach unserer 1. Herren, Dominik Buchner, auf eigenen Wunsch die Rolle des Co-Trainers einnahm, wechselte Bene in unseren Verein und übernahm die Rolle des Head-Coaches.

In der Kooperation zwischen den beiden Vereinen sieht Bene ein großes Potential und eine noch größere Chance, den Basketball in Bochum attraktiver gestalten zu können und mehr Spielern die Möglichkeit zu geben, sich auf hohem Niveau weiterzuentwickeln. Doch wie funktioniert das Zusammenspiel zwischen Bene und Dominik, die zuvor noch nie zusammengearbeitet haben, geschweige denn sich wirklich kannten? Der 33-jährige Wattenscheider beschreibt ihr Verhältnis als sehr gut: „Dominik ist ein cooler Typ mit hohem Basketball-IQ, wir ergänzen uns sehr gut.” Während Dominik sehr akribisch und detailverliebt an den Basketball herantritt und gerne Basketballsysteme erarbeitet, arbeitet Bene gerne an offenem bzw. freiem Spiel mit einfachen Einstiegen. “Wir ergänzen uns also perfekt”.

Das Team hat sich vor dieser Saison ganz neu zusammengefunden. Ungefähr die Hälfte des Teams besteht aus Spielern der „alten“ 1. BCL-Herrenmannschaft. Die andere Hälfte setzt sich aus Spielern der ehemaligen 2. Herrenmannschaft der AstroStars zusammen. Hinzu kommen Jugendspieler, sowie neue Spieler von außerhalb. Die Ziele der Saison sind also nicht nur leistungsorientiert, sondern auch sozial zu formulieren. Diese Mannschaft soll auf und neben dem Feld zu einem richtigen Team zusammenwachsen. Es ist wichtig, ein respektvolles Spiel untereinander zu erzeugen, welches den Konkurrenzgedanken allerdings nicht verlieren lässt. Mit einem Kader von 19 Spielern ist dies eine große Aufgabe, die nicht allein von den Trainern umgesetzt werden kann. Auch die Spieler müssen diesen Gedanken auf den Platz tragen. In Bezug auf leistungsorientierte Erfolge sieht Bene großes Potential in der Mannschaft. Er sieht das Team durchaus am Ende der Saison im oberen Drittel, vorausgesetzt alle arbeiten weiter konzentriert und als Einheit. Was ihm wichtig ist, und was der frisch gebackene Headcoach des BC Langendreer sehen möchte, ist dass sie lernen, das Spiel zu lesen und nicht nur starr Wege laufen. “Basketball ist mehr als x’s und o’s”, die auf dem Taktikbrett aufgezeichnet werden.