Erfolgreicher Start im WBV-Pokal

Am vergangenen Samstag war es endlich soweit, die neue Spielzeit der 1.Herren sollte mit dem ersten Pflichtspiel im WBV Pokal eröffnet werden.

Nachdem unsere Damen zuvor schon mit einem knappen, aber sicherlich nicht unverdienten Sieg die nächste Runde im Pokal gebucht hatten, wollten die 1. Herren nachziehen und vor einer gut gefüllten Halle ein erstes gutes Saisonspiel abliefern und somit auch das Ticket für die nächste Runde im Pokal buchen.

Dafür galt es aber, erstmal die Sportfreunde aus Kamp-Lintfort zu besiegen. Die Gäste traten allerdings nicht, wie erhofft, mit ihrer Regionalligamannschaft an, sondern schickten ihre zweite Mannschaft aus der Oberliga nach Langendreer ins Rennen. Somit kam es, vom Liganiveau gesehen, zu einem Duell auf Augenhöhe. Aber nunmehr zum Spiel.

Das Team von Coach „ Dome“ Buchner, der den im Urlaub verweilenden Headcoach Vinnie Winkler an der Seitenlinie vertrat, hatte sich nach einer guten Vorbereitung viel vorgenommen und startete gut ins Spiel. Durch die gute und aggressive Defensive im ersten Viertel arbeiteten wir uns gut ins Spiel und fanden somit auch in der Offensive schnell die nötige Ruhe und Konzentration. Wir konnten somit dem Gegner unser Spiel aufzwängen. Doch leider war diese Dominanz nicht von langer Dauer, durch viele kleine Fouls und somit schnellen 5 Teamfouls bescherten wir dem Gegner immer wieder den Gang zur Freiwurflinie und hielten den Gegner im Spiel. Am Ende des ersten Viertels hieß es dann: 21:13 für den BCL.

Nach der Viertelpause stellten die Gegner dann auf eine Zonenverteidigung um und stellten uns vor eine Aufgabe, die schwer zu lösen war. Wir fanden nicht mehr die nötige Ruhe in der Offensive und ließen auch in der Defensive nach. Diese Phase wusste die BG aus Kamp-Lintfort zu nutzen und konnte somit den Punkterückstand bis zur Halbzeit auf 3 Punkte reduzieren.

Es galt also in der Halbzeit, die Form aus dem ersten Viertel wiederzufinden und die Konzentration wieder hochzuschrauben. Durch eine ruhige und sachliche Ansprache von Dome sollten wir wieder auf die Gewinnerstraße einbiegen. Doch es sollte nicht auf Anhieb klappen. Die Gäste aber starteten auch mit neuem Mut in die zweite Halbzeit und konnten schnell nach zwei gespielten Minuten gleichziehen. Nach zweiundzwanzig gespielten Minuten hieß es 31:31. Der Ausgleich. Da war es also wieder, das berühmte dritte Viertel. Oft hat es uns in den letzten Jahren aus dem Spiel genommen und auch viele Siege gekostet.

Doch nicht an diesem Samstag. Durch den Ausgleich ging ein Ruck durch die Mannschaft, und es war ein positiver. Wir waren wieder fokussiert, konzentrierten uns auf unsere Stärken, fanden das Teamplay wieder und trafen dann, genau in der richtigen Phase, die Würfe von außen und brachten den Gegner dazu, die Verteidigung wieder zu ändern. Dies spielte uns noch mehr in die Karten, wir fanden vorne leichte Abschlüsse, sahen oft den besser postierten Mitspieler und wussten unsere Stärken zu nutzen. Doch nicht nur in der Offensive, sondern auch in der Defensive lief es auf einmal, durch eine aggressive und sich gut bewegende Zone provozierten wir viele Ballverluste und spielten uns in eine Art Rausch. Das erste Mal seit Jahren, ein dominantes drittes Viertel (30 : 11) .

Mit 22 Punkten führten wir zu Beginn des letzten Viertels. Im letzten Viertel passierte dann nicht mehr viel, die Gäste versuchten zwar noch einmal alles, doch wir hatten immer eine gute Antwort. Jeder bekam noch einmal die Chance, sich auf dem Feld für die kommende Saison zu empfehlen, und jeder konnte sich in der Statistik eintragen. Dann kam die Schlusssirene.

Am Ende hieß es 69:53. Sicherlich gibt es noch die ein oder andere Baustelle, an der wir arbeiten müssen, aber die Saison ist noch jung und wir haben noch viel Zeit. Wir sind erst einmal froh, mit einem Sieg in die neue Saison gestartet zu sein und freuen uns auf die nächsten Aufgaben. Auf diesem Weg wünschen wir den Sportfreunden aus Kamp-Lintfort natürlich auch alles Gute und viel Erfolg für die kommende Saison.

Zu allerletzt noch ein Dankeschön an die zahlreichen Besucher, die am Samstag den Weg in die Halle gefunden und uns unterstützt haben.

2018-09-11 | 7:36