Derbysieg der U16 beim TV Gerthe!

Die U16 des BC Langendreer siegte trotz großer Verletztenmisere nach großem Kampf in ihrem ersten Derby der Landesligasaison beim TV Gerthe verdient mit 85:74 (27:17/46:39/72:53).

Die Mannschaft startete souverän ins Spiel und überraschte Gerthe bis zur 7. Minute beim Spielstand von 20:7 Punkten mit über Fastbreaks erzielten leichten Punkten. 

Eine Junge mit blonden haaren und blauem Shirt.
Nils Schmelzer war Dreh- und Angelpunkt des Spiels

Danach stellte sich der Gegner besser auf unsere Angriffsaktionen ein, kam durch Unkonzentriertheiten in unserer Defense zu Korberfolgen und ging in der 17. Minute mit 37:36 Punkten sogar das einzige Mal in Führung. Eine Auszeit und ein Dreier von Nils (insgesamt 5 Dreier) beruhigte unser Spiel und wir konnten bis zur Halbzeit wieder die Kontrolle über das Spiel gewinnen.

Zu Beginn des 3. Viertels konnten wir schnell den Vorsprung ausbauen und kamen im weiteren Verlauf des Spiels nicht mehr ernsthaft in Bedrängnis! Erst in der Schlussphase musste das Team der Intensität des Spiels Tribut zollen, sodass Gerthe den Rückstand noch ein wenig verkürzen konnte.

Obwohl mit Alex, Willi, Manuel und Leonard vier wichtige Spieler verletzungsbedingt leider fehlten, zeigte die mit nur sechs Spielern angetretene U16 vor der kleinen Gruppe der mitgefahrenen Fans viel Herz und Leidenschaft!

Alle Spieler brachten in diesem Spiel ihre Leistung und hatten ihren Anteil am Erfolg. Dreh- und Angelpunkt war wieder einmal Nils, der sowohl in Verteidigung als auch Angriff die Akzente setzte und die Mannschaft zum Sieg führte. 

Marcel sprang für Willi in die Bresche, war insbesondere für die „Drecksarbeit“ verantwortlich und holte gefühlt 80 Prozent der Defensivrebounds. 

Dazu kamen Chris, Ben, Finn, die die Vorgaben des Coaches sehr gut umsetzten und U14- Spieler Philip, der in seinem ersten Spiel für die U16 auch seine ersten Punkte erzielte.

Ich möchte mich bei den sechs „Aufrechten“ für das tolle Spiel herzlich bedanken! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht!

Es spielten: 

Chris Breiter, Ben König (10 Punkte), Nils Schmelzer (51), Marcel Sieg (14), Finn Reckermann (4), Philip Schön (6)

Text: Burkhard Becker