Der holprige Weg zum 8. Sieg

Die Damen mit vielen Herzchen und Genesungswünschen für ihre Mitspielerin Ilka

„Manchmal nimmt man sich vor, es besonders gut zu machen und dann steht man sich selber im Weg.“ So fasste Co-Trainer Andreas Bayer das Spiel der 1. Damen am letzten Donnerstag gegen die bisher noch sieglosen 2. Damen aus Boele-Kabel zusammen.

Durch die bisher sehr guten Leistungen in den ersten sieben Spielen, gingen wir mit hohen Erwartungen in das Spiel und wollten unseren eigenen Ansprüchen gerecht werden. Jessi, Isi, Dani, Neele und Sarah gingen als unsere Starting-Five hochmotiviert ins Spiel und wollten von Beginn an das Spiel dominieren. Dies gelang zunächst, sodass die BCLerinnen nach vier Minuten 12:1 vorne lagen.  Doch anstatt weiter an unserem Spiel festzuhalten und den Gegnerinnen unser Spiel aufzuzwängen, ließen wir den Gegnerinnen zu viel Raum und ließen wichtige Rebounds liegen, sodass diese sich weitere sechs Punkte erarbeiten konnten und das 1. Viertel 14:7 für uns ausging.

Die Viertelunterbrechung und die Ansprache durch unseren Coach Sven sollte uns wachrütteln und wir fingen wieder an, uns auf unsere Stärken zu konzentrieren. Harte Defense, dem Gegner keine Chance lassen und vorne ein ordentliches Spiel aufbauen. Mit dieser Energie gingen Dani, Lotti, Sarah, Hanna und Svea ins zweite Viertel und mit lautstarker Unterstützung von der Bank gelang es allen in den ersten fünf Minuten zu scoren und gleichzeitig bei den Gegnerinnen nur einen Korb zuzulassen. So ging es mit einem 37:12 in die Pause. Das noch deutlich mehr drin war, wussten wir alle, wir mussten es nur abrufen. Das bedeutet, dass man eben gegen alle Gegner die Basics beherzigen muss und nichts von leichter Hand geht. Alles muss sich hart erarbeitet werden.

Doch leider häuften sich die kleinen Fehler und Unaufmerksamkeiten im dritten Viertel und wir standen uns selbst im Weg. Fehlpässe, passive Spielweisen, unnötige Fouls und wenig Kommunikation. Wir gewannen das Viertel zwar 16:9 und bauten unseren Vorsprung weiter aus, aber richtig zufrieden wirkte niemand. Vielleicht hatten wir noch das schwere Spiel von Sonntag gegen den TG Voerde in den Knochen, in dem wir alles gegeben hatten.

Im letzten Viertel war dann die Luft raus. Es passierte nicht mehr viel und wir gewannen das Spiel letztlich mit 60:26. Somit konnten sich die 1. Damen den achten Sieg im achten Spiel sichern und sind damit immer noch ungeschlagen. Wir präsentierten vielleicht nicht die beste Saisonleistung am achten Spieltag, aber wir wissen eben auch ganz genau, dass wir es besser können. Der Anspruch an unser Spiel und an uns ist gestiegen und wir wollen unser gutes Spiel am nächsten Spieltag wieder abrufen. Denn dann geht es gegen die 1. Damen von Boele-Kabel, die erst am letzten Wochenende ihre erste Niederlage in der Saison einstecken mussten und uns in der Tabelle dicht auf den Fersen sind.

Wir möchten uns auch noch ganz herzlich bei unseren treuen Fans bedanken, die uns trotz später Stunde und das mitten in der Woche so super unterstützt haben.

Wir würden uns freuen, wenn ihr diesen Samstag wieder alle um 16:30 Uhr in unseren Dördeldom kommt und uns bei dem wichtigen Spiel unterstützt. Anschließend spielen unsere 1. Herren gegen den TVG Kaiserau. Der Sieg aus dem letzten Spiel sollte für einen Aufschwung gesorgt haben und bringt hoffentlich den nächsten Heimsieg ein. Es wartet ein spannender Spieltag auf uns.

LOTS OF LOVE. Eure Damen.

2018-12-14 | 22:18