BC Langendreer zuhause bärenstark – Kantersieg gegen Witten Baskets

Am letzten Samstag sollten die Witten Baskets in der Dördelhalle zu Gast sein. Erwartet wurde ein enges Spiel, gingen die beiden Partien der letzten Saison doch nach viel Einsatz verloren. Die Wittener Gäste starteten ähnlich schlecht wie wir in die Saison, konnten wie wir nur einen Sieg in den ersten 5 Spielen mitnehmen. Unter der Woche wurden vor allem die defensiven Defizite, die im Spiel gegen Lüdenscheid deutlich wurden, aufgearbeitet.

Oberliga Herren: BC Langendreer – Witten Baskets 100 – 49 (23 – 15; 24 – 12; 27 – 8; 26 – 14)

Die Jungs vom BCL starteten hoch konzentriert in das Spiel, spielten schnellen Basketball und verteidigten stark als Team. Lediglich beim Defensivrebound verschliefen wird deutlich zu viele Möglichkeiten, was die Wittener zunächst im Spiel hielt. Das erste Viertel konnten wir dennoch mit 23 – 15 für uns entscheiden. 

Auch im zweiten Viertel ließ die Konzentration nicht nach. Hochprozentig spielten wir unsere Möglichkeiten aus, während Witten einen rabenschwarzen Tag erwischte. Zusätzlich dazu ließen wir aber auch nicht viele offene Würfe zu, sondern erzwangen viele Ballverluste schon beim Wittener Ballvortrag. Mit 20 Punkten Halbzeitvorsprung ging es in die Kabine. Schon hier ermahnte Coach Buchner das Team jetzt bloß nicht nachzulassen. Bei dem auf und ab der bisherigen Saison musste man mit allem rechnen.

Nur nicht mit dem was im dritten Viertel folgen sollte: Der BCL drehte, angeführt von Nico Jung, richtig auf, während die Baskets aus Witten das Spiel scheinbar aufgaben. Mit 27 – 8 Punkten spielten wir wahrscheinlich eines der besten Viertel in unserer Halle. 

Im Schlussabschnitt konnte nochmal ordentlich durchgewechselt werden, wobei das der Qualität unseres Spiels nicht im Geringsten schadete. Den passenden Schlusspunkt für den Abend setzt Nico mit seinem achten Dreier zum 100sten Punkt. 

Coach Buchner zum Spiel: „Defensiv war das heute eine durch und durch gelungene Vorstellung. Wir haben es geschafft die Defizite zu beheben und vor allem den Start ins Spiel nicht zu verschlafen. Wenn dazu auch noch vorne alles fällt umso besser. Ich habe meine Jungs in der Halbzeit dazu angehalten, nicht aufzuhören. Da wir uns im Moment noch im Abstiegskampf befinden, können wir jeden Punkt im direkten Vergleich gebrauchen. Wenn wir unsere Form allerdings auf diesem Niveau stabilisieren können, werden wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben. “

Es spielten:

SpielerPunkte
Sandscheiper, L.7
Schlüter, J.11
Jung, N.27
Kartozia, A.6
Köhn, L.15
Wins, R. W.16
Riss, D.4
Holstein, L.2
Böckmann, M.5
Sklareck, F.3
Wotzcka, K.4
Gerhard, M.0